Mein Start ins Bloggen

Wie alles begann:

Vor sieben Jahren rief mich ein langjähriger Freund an, der schon eine ganze Weile einen Blog hatte, und sagte zu mir: „Was hältst du davon, wenn du einen eigenen Blog führst, du schreibst doch so gerne und hast so viele Ideen für Artikel und Geschichten und auf einem Blog könntest du deine Texte ganz einfach veröffentlichen?“

Ich überlegte ein bisschen hin- und her und entschied mich dann dafür es mal mit dem Bloggen zu riskieren. Der erste Blog damals, ein uraltes WordPress bei einem bekannten Hoster, das leider auch im Laufe der Zeit von diesem Hoster nicht aktualisiert wurde.  Wenn ich noch an die wenigen Funktionen denke, die es damals gab, dann war dies für mich das Steinzeitalter des Bloggens. Ich konnte noch nicht einmal ein Bild zu jedem Artikel einfügen und eine Stichwort- oder Tag-Wolke suchte man dort auch vergebens.  Natürlich existiert dieser Blog inzwischen längst nicht mehr, denn…

Der kostenfreie WordPress-Blog

…in einem nächsten Schritt hatte ich entdeckt, dass man ganz einfach auf der Seite http://de.wordpress.com/ einen kostenlosen Blog erstellen kann, mit super Funktionen. Diese Funktionen haben sich natürlich im Laufe der Jahre auch immer wieder verbessert. Aber schon damals gab es dort viel mehr Möglichkeiten als bei dem Internet-Hoster. Die Texte aus dem anderen Blog importierte ich und schrieb dann eine ganze Weile auf diesem Blog. https://herzensweisheit.wordpress.com/blog/

Eine Möglichkeit, um am Schreiben dranzubleiben

Um wirklich auch regelmäßig zu schreiben, entwickelten mein Blog-Freund und ich einen Wettbewerb: Jeder sollte jede Woche einen Blogartikel schreiben. Da konnte es schon mal passieren, dass ich Sonntagabend noch nichts geschrieben hatte und das Telefon klingelte und mein Freund fragte: „Wo ist denn dein Blogartikel?“ Oder es gab auch Zeiten, da war ich schneller.

Irgendwann lockerten wir die Bedingungen und schrieben in unserem eigenen Rhythmus weiter. Aber für die Anfangszeiten war dieser Wettbewerb für mich sehr wertvoll, um wirklich am Schreiben dranzubleiben.

Es ist gar nicht so schwer, wie ich dachte…

Seit 2010 habe ich einen selbstgehosteten Blog (diesen hier, auf dem Sie gerade lesen). Dank meines Blog-Freundes habe ich eine Adresse von einem Hoster bekommen, mit dem ich außerordentlich zufrieden bin und bei dem auch ich ohne CSS-Kenntnisse, etc. das bekomme, was ich brauche. Wer mal schauen will: https://www.dmsolutions.de/wordpress/wordpress-blog-hosting.html

Auch heute noch bin ich froh, dass ich damals mit dem Bloggen begonnen habe und dass mittlerweile vermehrt Kunden oder Kooperationspartner durch meinen Blog zu mir kommen. Das Bloggen und WordPress sind mir ans Herz gewachsen und ich bin dankbar für diese wundervolle Möglichkeit, mich der Welt zu zeigen.

Und wann beginnen Sie mit dem ersten Schritt?