Sich selbst wertschätzen

Foto: Anne-Kerstin Busch

Nicht jeder ist davon betroffen, aber viele kennen es: Sie haben es nicht richtig gelernt, sich selbst wertzuschätzen. Manchmal ist es einem Menschen vielleicht schon gar nicht mehr bewusst, dass er es nicht tut, weil er von Anbeginn dieses Lebens damit lebt, keine Wertschätzung erfahren zu haben.

Stellen Sie sich doch mal vor: Zwei Kinder, die unterschiedlich aufwachsen. Das eine Kind bekommt  ständig von seinen Eltern gesagt: „Du kannst das nicht. “ Lass das, du schaffst das nie.“ „Wie du mal arbeiten gehen wirst, weiß ich auch nicht, wenn ich dich mit deiner Schwester vergleiche, die schafft das locker, aber du?“

Das andere Kind bekommt hingegen ständig erzählt, wie toll es ist: „Du bist unser Sonnenschein.“ Man, was du alles schon kannst.“  „Aus dir wird mal etwas ganz Großes.“

Welchem der beiden Kinder wird es wohl leichter fallen, sich als Erwachsener selbst wertzuschätzen? Verstehen Sie mich nicht falsch, ich möchte hier niemandem die Schuld dafür geben, dass es so ist, wie es ist, schließlich ist man nicht umsonst in einem Elternhaus gelandet, das bestimmte Muster pflegt. Aber Tatsache ist, dass man das, was man in jungen Jahren gelernt hat, auch später meistens noch automatisch weiterlebt.

Nur, wenn man sich bewusst macht, was man da eigentlich tut, wie man mit sich selbst umgeht, hat man eine Chance, etwas zu verändern. Manchmal tut es gut, wenn man Freunde hat, die das alte Muster durchbrechen und einen darauf aufmerksam machen, dass man es immer noch lebt, aber nicht mehr nötig hat, indem Sie einem mal aufzählen, was man alles schon  geschafft hat. Gestern habe ich solch  ein positives Gespräch mit einer Freundin und heute mit einem Freund erlebt.

Doch was können Sie selbst dafür tun, sich immer mehr wertzuschätzen, wenn gerade mal keine Freunde in der Nähe sind?

Eine Möglichkeit ist, ein Wertschätzungs-Tagebuch zu schreiben. Schreiben Sie abends in das Tagebuch, wofür Sie sich heute wertschätzen. Loben Sie sich selbst! Was haben Sie gut gemacht? Worüber freuen Sie sich besonders, dass es Ihnen gelungen ist? Bauen Sie dabei bewusst ein positives Gefühl der Freude und Dankbarkeit, sich selbst gengenüber auf. Am besten nehmen Sie dieses Gefühl mit in Ihre Träume.

Probieren sie es einfach mal aus und beobachten Sie, was sich verändert.

About the Author Anne

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Ich bin Autorin, Kreativ- und Schreib-Coach mit Herz. Bei mir bekommst du smarte & leicht umsetzbare Tipps, um deine Einzigartigkeit zu finden und deine Träume zu verwirklichen. Speziell unterstütze ich Menschen ab 50plus, die jetzt ihre Träume verwirklichen und ihre Einzigartigkeit leben wollen.

follow me on:

Leave a Comment:

Add Your Reply