Für Selfpublisher: Mit Videos auf sich aufmerksam machen

Kreatives Internet-Marketing für (2)Wenn ich Werbung für meine Projekte mache, z. B. für ein selbst veröffentlichtes Buch, dann gehe ich mit dem, was ich habe – und das sind enorme Möglichkeiten. So nach und nach werde ich diese Möglichkeiten hier auf dem Blog vorstellen.

Eine Möglichkeit ist das Erstellen von eigenen Videos. Du hast einen eigenen Youtube- oder Vimeo-Kanal? Super! Meine Videos sind auf Youtube zu finden. Manche bevorzugen aber auch Vimeo.

Dann sollte man noch eine Webcam haben. Die hat heutzutage fast jedes Notebook, und wenn man keine hat, kann man sich diese relativ preiswert kaufen. Eine schöne Idee ist es auch, Fotos zu machen und in das Video mit einzubinden.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die Videos von Videofilmern oder einer Agentur erstellen zu lassen. Ich persönlich finde es reizvoll, es selbst zu machen, selbst kreativ zu sein und alles nach meinen Vorstellungen zu kreieren. Dafür braucht man allerdings Zeit.

Bevor du loslegst …

Bevor du das Video erstellst, überlege dir, was du damit ausdrücken möchtest. Was möchtest du mit dem Video sagen? Welchen Schwerpunkt deines Buches möchtes du hervorheben? Mache dir am besten ein paar Notizen. Es empfiehlt sich auch, das, was man sagen möchte, vorher auszuprobieren, vielleicht vor dem Spiegel oder aber auch gleich mit der Webcam.

Für die Videobearbeitung gibt es verschiedene Angebote an Videoschnitt-Software. Eine Software, die relativ leicht zu bedienen ist, wenn man sich nicht erst in eine große Videoschnitt-Software einarbeiten möchte, ist der Windows Movie Maker, der mit Windows-PCs kompatibel ist. Wenn man nicht so große Ansprüche hat, was die Video-Effekte betrifft, dann reicht das völlig aus. Einen Großteil meiner Filme habe ich damit gemacht. Ich bin auch noch dabei, andere Programme auszuprobieren, über die ich dann später evtl. noch berichte, sollte ich da noch etwas finden, was einfach zu bedienen ist und vielleicht mehr Effekte und Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

Wer einen Apple-Computer hat, hat das Glück, iMovie benutzen zu können. Ich hatte es auf meinem iPhone, das ich hatte, bevor ich auf ein Android-Smartphone umgestiegen bin.

Verschiedene Beispiele von Videos

Das erste Video für mein Buch Weihnachten: Zeit der Wunder habe ich für meine Landingpage erstellt. Mittlerweile habe ich die Videos dort erneuert. Also nicht wundern, wenn ihr jetzt dort aktuell andere Videos seht. Aber ursprünglich hatte ich ein Video auf dieser Seite, welches das Thema „Sich wieder in die Kindheit zurück verzaubern lassen“ hatte. Ziel dieses Videos war es, die Menschen daran zu erinnern, welchen Zauber Weihnachten in der Kindheit hatte. Jedenfalls bin ich davon ausgegangen, dass es vielen so geht.

Dieses Video ist ein Video, auf dem ich vor der Webcam sitze und etwas erzähle, also ein reines Erzählvideo.

Video-Trailer

Als nächstes überlegte ich mir, dass es doch toll wäre, einen Trailer zu produzieren. Sicher kennt ihr das aus dem Fernsehen. Mittlerweile gibt es aber auch schon ab und zu Buchtrailer. Ein kurzes abwechslungsreiches Video,  meistens mit mehreren, oft auch schnell aufeinander folgenden Schnitten, soll neugierig auf einen Film oder ein Buch machen.

Für meinen Trailer entschied ich mich, das Thema „Licht in der Dunkelheit“ zu nehmen. Wenn ich mich an das regelmäßige Chorsingen in meiner Jugendzeit erinnere, dann handelten manche Lieder davon, dass zu Weihnachten ein Licht in die Dunkelheit der Welt kommen wird. Dieses Motiv griff ich auf und produzierte aus Fotos, die ich selbst gemacht und bearbeitet habe, mit zusätzlichen Texteinblendungen einen Trailer, in dem diejenigen, die ihn sich ansehen, Schritt für Schritt von der Dunkelheit ins Licht geführt werden. Gegen Ende nehme ich Bezug darauf, dass die Geschichten in dem Buch dabei helfen können, die innere und äußere Dunkelheit zu überwinden und Liebe ins Leben zu bringen.

Die Musik

Wichtig bei einem guten Video ist auch die Musik. Gerade bei einem solchen Video unterstützt sie die Dramatik. Was die Musik betrifft, ist es nicht einfach, denn man darf aus urheberrechtlichen Gründen nicht einfach jede X-beliebige Musik verwenden. Bei mancher Videoschnitt-Software wird Musik mitgeliefert, sogenannte Loops, die man als Hintergrundmusik verwenden kann.

Sofern ich keine Hintergrundmusik aus der Videoschnitt-Software verwende, erstelle ich die Musik für die Videos mit Magix Music Maker. Diese Software bietet viele Möglichkeiten, um kurze Musikstücke für Videos zu erstellen. Mehr möchte ich hier erstmal nicht zu diesem Thema schreiben, denn das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

In diesem Video bin ich selbst nicht zu sehen. Ich erzähle auch nichts. Ich lasse allein die Bilder, die Texteinblendungen und die Musik sprechen.

 

Das „Making of“-Video

Als nächstes hatte ich die Idee: Mach doch mal ein Video, in dem du erzählst, wie das Buch entstanden ist. Man kennt das ja von Kinofilmen oder auch von Fernsehfilmen. Da gibt es manchmal auch ein „Making of“.   Das ist vielleicht ein bisschen aufregender, schließlich geht es dort auch meistens um einen Spielfilm. Aber für so ein Buch ist das auch ganz interessant.

In diesem Video wechseln sich zwei Erzählteile mit meditativen Bildern ab. Einmal erzähle ich, wie es überhaupt zu dem Buch kam. Dann verrate ich noch eine meiner Lieblingsstellen aus dem Buch. Diesmal habe ich das Experiment gewagt und auch die Erzählteile mit Hintergrundmusik unterlegt. Ich finde, das wirkt dann lebendiger. Man muss allerdings aufpassen, dass die Hintergrundmusik wirklich nur eine Hintergrundmusik ist und nicht zu laut ist.

Diese Videos kann man dann ganz kreativ im Internet teilen, z. B. auf dem Blog, in einem Artikel oder in der Seitenleiste. Natürlich bieten sich hier auch die sozialen Netzwerke an, wie z. B. Facebook, Twitter oder Google+ und nicht zu vergessen natürlich der eigene Video-Kanal bei Youtube oder Vimeo. Indem man ausprobiert und mal verschiedene Video-Formate entwickelt, hat man die Möglichkeit, unterschiedliche Themenschwerpunkte anzusprechen und somit vielleicht auch unterschiedliche Interessenten für das Buch.

About the Author Anne

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Ich bin Autorin, Kreativ- und Schreib-Coach mit Herz. Bei mir bekommst du smarte & leicht umsetzbare Tipps, um deine Einzigartigkeit zu finden und deine Träume zu verwirklichen. Speziell unterstütze ich Menschen ab 50plus, die jetzt ihre Träume verwirklichen und ihre Einzigartigkeit leben wollen.

follow me on:

Leave a Comment:

Add Your Reply