Drei Schlüssel für Ihre Einzigartigkeit

Foto: Anton Maltsev - fotolia

Foto: Anton Maltsev – fotolia

Ja, ich weiß, eigentlich sollte die Serie schon gestern beginnen, doch dann habe ich den ganzen Tag an einer Präsentation für ein Webinar-Sommer-Camp gefeilt … und leider verging die Zeit schneller als ich dachte.

Ich entschuldige mich also dafür, dass die Serie erst heute beginnt … mit einem Tag Verspätung. 🙂

Bevor wir ins Blog-Artikel-Schreiben einsteigen, ist es wichtig, sich überhaupt erst einmal mit den Grundlagen zu befassen. Mit Grundlagen meine ich jetzt nicht die Grundlagen des Schreibens, sondern das, was der Kern ist, von dem alles ausgeht: Ihre Einzigartigkeit, das, was Sie und Ihr Unternehmen außergewöhnlich macht.  Denn schließlich wollen Sie sich auf Ihrem Blog ja als Experte etablieren auf dem Gebiet, was Ihren Talenten entspricht und was Ihnen wichtig ist.

Doch mir begegnen immer wieder Menschen, die wissen gar nicht so genau, was ihre Einzigartigkeit ist, wofür sie stehen.  Sie fühlen sich vielleicht zu einem bestimmten Themengebiet hingezogen, z. B. zum Thema Coaching, machen eine der vielen Ausbildungen, die heutzutage angeboten werden und alles Weitere bleibt doch ziemlich allgemein.  Die große Kunst ist es, wirklich herauszufinden, was den einen Coach, Berater, Heilpraktiker, etc. vom anderen unterscheidet.

Für mich ist dieses Unterscheidungsmerkmal die Einzigartigkeit. Sie sind einzigartig. Jeder Mensch ist einzigartig. Denn diese Einzigartigkeit ist der Wesenskern eines Menschen. Und diese Einzigartigkeit will gelebt werden und man hat das Bedürfnis, sie mit anderen zu teilen.

Aber es geschieht immer wieder, dass mir Menschen sagen: „Was ist an mir schon besonders?“ Auf welchem Gebiet bin ich einzigartig? Das, was ich anbiete, bieten auch andere Menschen an. Geht es Ihnen auch so? Das wäre dann ein Zeichen dafür, dass Sie sich Ihrer Einzigartigkeit noch nicht wirklich bewusst sind. Aber zum Trost sei gesagt: Die Suche nach der Einzigartigkeit ist ein Prozess, der in Stufen verläuft. Oder noch besser: in konzentrischen Kreisen. Zuerst ist man im äußeren Kreis und dann bewegt man sich immer mehr zur Mitte hin, zum wahren Kern.

Hinzu kommt, dass man seine Einzigartigkeit oft nicht erkennt, weil sie so normal für einen ist. Vielleicht haben Sie es auch schon erlebt, dass andere zu Ihnen gesagt haben: „Das kannst du aber toll, darin bist du ganz besonders.“ Und Sie haben vielleicht geantwortet: „Das ist doch ganz normal, das mache ich jeden Tag mit Leichtigkeit.“ Kein Wunder, denn das, was uns leicht fällt, entspricht ja auch oft unseren Talenten.

Und damit wären wir schon beim ersten Schlüssel für Ihre Einzigartigkeit. Ich empfehle es Ihnen, die Ergebnisse zu notieren, entweder in einem handschriftlichen „Einzigartigkeits-Tagebuch“ oder in einem virtuellen Notizbuch im PC, Tablet oder Smartphone. Dort, wo es am besten für Sie passt.

Erster Schlüssel: Wann spüren Sie den Flow?

Fragen Sie sich: Was fällt mir leicht? Was mache ich so gerne, dass ich die Zeit darüber vergesse?

Zweiter Schlüssel: Veranstalten Sie einen Einzigartigkeits-Tag

An diesem Tag beschäftigen Sie sich ausschließlich mit dem Thema Einzigartigkeit. Sie können z. B.:

  • Eine Collage machen mit 5 bis maximal 7 Bildern, die Ihre Einzigartigkeit repräsentiert. Schneiden Sie Bilder aus Zeitschriften aus, die Sie intuitiv ansprechen und kleben Sie diese auf ein DIN A 3 Blatt oder eine Pappe.
  • Ihren idealen Tag erträumen und anschließend aufschreiben, was Sie an diesem Tag tun würden.
  • Eine Fantasie-Reise machen zu einem Ort, an dem Sie einen Engel treffen oder einen inneren Lehrer oder Geistführer, der Ihnen etwas über Ihre Einzigartigkeit zeigt.
  • Und natürlich das tun, was Sie schon immer mal tun wollten, um in den Flow zu kommen, was Sie aber bisher immer auf die lange Bank geschoben haben.

Dritter Schlüssel: Die Einzigartigkeit auf den Punkt bringen

Irgendwann wird es wichtig, vom Träumen ins konkrete Formulieren zu kommen. Schließlich wollen Sie sich mit Ihrem Blog als Experte etablieren und dafür ist es eine Grundvoraussetzung, dass Sie erst einmal formulieren, was Sie einzigartig macht und was Sie davon anderen mitteilen wollen.

Bringen Sie in wenigen Sätzen, maximal fünf Sätze, auf den Punkt, was Sie bisher über Ihre Einzigartigkeit herausgefunden haben. Vielleicht haben Sie ja an diesem Punkt auch schon eine Idee, welches Kernthema Ihr Blog haben soll. Dann sollten Sie dies auch notieren.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Gerade im Internet ist nichts in Stein gemeißelt. Sie können Ihr Kernthema auch jederzeit immer wieder modifizieren und Artikel, die nicht mehr dazu passen, löschen. Deshalb trauen Sie sich einfach, irgendwo zu beginnen, mit dem ersten Schritt und Ihre Einzigartigkeit so zu formulieren, wie es zu diesem Zeitpunkt gerade für Sie stimmig erscheint.

Nächstes Mal: Die Lieblingszielgruppe erforschen“

About the Author Anne

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Ich bin Intuitiver Coach, Schreib-Coach & Spezialistin für ein Leben und Arbeiten im Einklang mit dem Höheren Selbst. Bei mir bekommst du smarte Tipps, wie du deine Einzigartigkeit leben und deine Träume verwirklichen kannst. Meine Tipps spiegeln meine Lebenserfahrung wider, spirituelle Themen, Selbstverwirklichung, meine Erfahrung mit dem Schreiben und Veröffentlichen, mit Social Media, Bloggen und mehr.

follow me on:

Leave a Comment:

Add Your Reply